Flohmarkt

An Schönwettertagen besuchen bis zu 800 Personen unseren Flohmarkt, darunter auch zahlreiche Kinder, Teenager und Jugendliche, die an diesem Tag ihr Taschengeld aufbessern wollen.

Unsere beliebten Flohmärkte stellen für die Menschen im Hasenbergl und darüber hinaus eine wichtige Möglichkeit dar, günstig Kinderbekleidung, Spielzeug und andere Dinge zu erwerben.

Im Laufe der Zeit hat sich unser Flohmarkt zu einem festen Treffpunkt vor allem für die Verkäuferinnen und Verkäufer entwickelt, von denen ein großer Teil an jedem Flohmarkt verkauft. Vor allem die Stammverkäufer/innen kennen sich zum Teil schon seit Jahren, dadurch haben sich gute Kontakte und Freundschaften entwickelt. Auch neue Verkäufer/innen werden gerne integriert.

Unser Flohmarkt wird deshalb nicht nur als An- und Verkaufsstelle gesehen, sondern als Möglichkeit, soziale Beziehungen zu knüpfen und regelmäßig zu pflegen. Damit stellt unser Flohmarkt ein wichtiges Medium dar, der zunehmenden Vereinsamung in der Gesellschaft, vor allem in den Großstädten, für einige Stunden zu entgehen. Wir erhielten schon mehrmals von Teilnehmenden die Rückmeldung, dass sie auch der sozialen Kontakte wegen immer wieder zu unserem Flohmarkt kommen.

Der Flohmarkt findet von 9 bis 14 Uhr statt.

Bei Stark- oder Dauerregen entfällt der Flohmarkt. Bitte im Zweifel unsere Facebook-Seite „Dülfer Hasenbergl“ beachten.

Flohmarkttermine 2020

Aufgrund der  Coronakrise sind die Flohmärkte abgesagt. Sollten die Einschränkungen aufgehoben werden, informieren wir Sie hier sofort.

Leider müssen wir den September und Oktober Flohmarkt auch absagen. Die Auflagen zwecks Corona sind zu kompliziert.

Organisatorische Maßnahmen wie ausreichende Abstände zwischen den Ständen und Besucherlenkung sicherstellen: Ausreichende Abstände zwischen den Tischen wäre kein Problem, nur wie soll die Besucherlenkung von statten gehen?  Wir haben nicht das Personal zum Überwachen, wie die Käufer von Stand zu Stand laufen. Selbst wenn wir eine Wegeregelung aufzeichnen würden, hält sich sicher keiner dran.

Auf den Märkten herrscht Maskenpflicht. Dazu bräuchten wir Personal, das überwacht, ob die Masken getragen werden.

Die Veranstalter sind verpflichtet, ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept zu erstellen und das auf Verlangen auch vorzulegen.  Allerdings stelle ich mir die Umsetzung schwierig vor. Wie sollen wir zu Zweit die vielen Menschen lenken und kontrollieren, zumal wir ja mit dem Einkassieren der Standgebühren und in der Küche mit dem Verkauf der Speisen und Getränke und gut beschäftigt sind.

Ich hoffe, wir sehen uns gesund und munter im Jahr 2021 zu den Flohmärkten wieder. Bis dahin viele Grüße.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrike Hämmerle
Einrichtungsleitung