Das Haus

Der Kinder- und Jugendtreff Hasenbergl ‘s Dülfer Katharina Adam Haus wurde 1965 im Zuge der Bebauung des Stadtteils Hasenbergl an der Dülferstraße 34 errichtet. Am 16.07.1965 öffnete das Haus seine Türen und ist seither in Trägerschaft des Kreisjugendring München-Stadt.

Drei pädagogische Fachkräfte und unsere ehrenamtliche Mitarbeiterinnnen kümmern sich engagiert um die Bedürfnisse und Interessen der Kinder und Jugendlichen, die die Freizeitstätte besuchen.

Neben der großen Außenanlage mit einem Bolzplatz und einem schönen Garten mit Wildblumenwiese bietet die Einrichtung einen großen Saal, einen Raum mit Billard und Kicker, eine Theke mit Internetzugang, ein Mädchenzimmer, eine Küche, einen Kraftraum, einen Boxraum mit Boulder-Wand, eine Disco sowie eine Werkstatt mit Brennofen.

Katharina Adam

Katharina Adam war seit ihrem Zuzug ins Hasenbergl 1965 die ganzen Jahre über äußerst engagiert in unserem Stadtteil tätig. Ab 1965 war sie als mobile Altenpflegerin bei der AWO beschäftigt. Zusammen mit Pfarrer Steiner kümmerte sie sich um Familien und alte Leute im damaligen Lager Frauenholz. In den 80er Jahren agierte sie bei der Drogen- und Suchtberatungsstelle der Stadt München und war Mitbegründerin des Kulturverein Hasenbergl. Katharina Adam war zahlreiche Jahre Mitglied im Bezirksausschuss und Seniorenbeirätin in unserem Stadtteil.

Ihr „Lieblingskind“ unter all diesen Aktivitäten war jedoch das „Dülfer“. Unmittelbar nach Errichtung des Gebäudes 1965 hielt Kathrin hier „Einzug“. Ab diesem Zeitpunkt war sie ganz stark mit der Einrichtung, dem Düfer-Team und den Kindern und Jugendlichen verbunden. 1969 hat sie eigenhändig zusammen mit Jugendlichen die Disco mit Eierkartons schalldicht isoliert, um die Lärmbelästigung erträglich zu halten. Seit Beginn der Etablierung der Heimbeiräte saß sie als Elternvertreterin in den Beiratssitzungen. Bei allen großen und kleinen Veranstaltungen war sie mit dabei, und als 1980 die Übernahme der Freizeitstätten durch die Sportvereine drohte, kämpfte sie vehement um dies zu verhindern.

Wann immer es um den schlechten Ruf der Einrichtung im Stadtteil ging, argumentierte sie dagegen und verteidigte diese. Zusammen mit den Jugendbeamten der Polizei organisierte sie Fußballturniere für die Jugendlichen und sammelte Spenden ein. Sie scheute auch nicht davor zurück, das Kind einer ehemaligen Mitarbeiterin zu betreuen, damit diese ihrer Arbeit nachgehen konnte.

Katharina Adam erfreute sich im Hasenbergl eines enorm großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrades, da sie für alle ein offenes Ohr hatte und bereit war, auf die Sorgen und Wünsche der Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtbezirks einzugehen und sich für diese einzusetzen. Leider ist sie nach einer langen und schweren Krankheit am 13. Juli 2001 gestorben.

Mit ihr verlor nicht nur der Kinder- und Jugendtreff Hasenbergl eine starke Verfechterin für soziale Gerechtigkeit und vor allem für Menschlichkeit, eine Frau, die immer aktiv dabei war, soziale Missstände zu korrigieren oder auszuräumen.

Im Rahmen des „Fest der Begegnung“ am 6. Oktober 2001 wurde dem Kinder- und Jugendtreff Hasenbergl ‘s Dülfer der Name „Katharina Adam Haus“ zugesprochen.

Öffnungszeiten

Wir sind zu folgenden Zeiten für euch da:

Montag 13.00 – 20.15 Uhr
Dienstag 13.00 – 20.15 Uhr
Mittwoch 13.00 – 18.15 Uhr
Donnerstag 13.00 – 21.15 Uhr
Freitag 13.00 – 21.15 Uhr

Von Oktober bis April jeden 1. Sonntag im Monat von 14.00 bis 18.00 Uhr.

Mädchen- & Hausaufgabenzimmer

Küche

Regeln

Kraftraum

Altersregelung im Kinder- und Jugendtreff:

  • Kinder unter 10 Jahren: täglich bis 17 Uhr
  • Teenager 10 bis 13 Jahre: täglich bis 19 Uhr
  • Jugendliche 14 bis 15 Jahre: während der gesamten Öffnungszeit
  • Jugendliche ab 16 Jahre und junge Erwachsene: täglich ab 17 Uhr

Besondere Regeln:

  • Solltet ihr 18 Jahre alt sein, bekommt ihr ein Gastrecht im Haus, das heißt ihr müsst euch vorbildlich benehmen
  • in Begleitung der Eltern (nicht von Geschwistern) dürfen Kinder unter 10 Jahren bis 18.00 Uhr im Dülfer bleiben

Verhaltensregeln (Hausordnung):

  • Für den Besuch des Kinder- und Jugendtreffs ist ein Besucher:innenausweis erforderlich, der gegen Vorlage eines geeigneten Nachweises vom Dülfer-Team ausgestellt wird
  • Die Öffnungszeiten sind nach Alter geregelt (siehe „Altersregelung im Kinder- und Jugendtreff“)
  • In unserem Haus, im Garten und auf dem gesamten Gelände ist der Besitz, Konsum und Handel von Drogen absolut verboten. Verstöße gegen dieses Verbot führen zu einem sofortigen Hausverbot und zur Anzeige bei der Polizei
  • Rauchen im Haus ist nicht erlaubt
  • Das Mitbringen und Konsumieren von Alkohol ist im und um das Haus verboten
  • Spucken im und vor dem Haus ist verboten
  • Beschädigungen und Beschmieren der Wände und des Inventars sind verboten
  • Waffen, auch Klappmesser, Schlagringe usw. sind verboten, werden beschlagnahmt und der Polizei übergeben
  • Beleidigungen, Beschimpfungen, Unverschämtheiten, Belästigungen oder gar tätliche Angriffe auf Mitarbeiterinnen bzw. Mitarbeiter führen zu einem sofortigen Hausverbot und werden ggf. zur Anzeige bei der Polizei gebracht
  • Verbale und körperliche Gewalt sind völlig unerwünscht, körperliche Gewalt wird gar nicht geduldet und zieht ein Hausverbot nach sich
  • Fahrräder werden nicht im Haus geparkt, das Benutzen von Rollern oder Skates ist im Haus nicht erlaubt
  • Umgangssprache ist deutsch
  • Alle Besucherinnen und Besucher haben die gleichen Rechte und Pflichten, ungeachtet ihrer Lebenssituation, Nationalität, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Religion. Deshalb dulden wir in unserer Einrichtung keinerlei extremistische, nationalistische, antidemokratische und rassistische Äußerungen oder Aktionen und ahnden sie gegebenenfalls mit einem sofortigen Hausverbot
  • Aktive Funktionsträger:innen extremistischer Parteien werden bei ersten Anzeichen politischer Aktivität in Einrichtungen des KJR München-Stadt mit einem individuellen Hausverbot versehen
  • Hausverbote sind einzuhalten. Verstöße führen zu einem längeren Hausverbot und ggf. zu einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch

Anfahrt

Ihr findet uns in der Dülferstraße 34

Anfahrt mit U-Bahn

U2 Richtung Feldmoching, Haltestelle Hasenbergl, Aufgang in Fahrtrichtung rechts, ca. 200 m zu uns.

Anfahrt mit S-Bahn

S1 Haltestelle Feldmoching und U2 bis Haltestelle Hasenbergl, Aufgang entgegen der Fahrtrichtung links, ca. 200 m zu uns.

Anfahrt mit Auto

Schleißheimer Straße Richtung Hasenbergl, links in die Dülferstraße einbiegen und dann ca. 1000 m geradeaus bis zur Hausnummer 34.